Sonntag, 15. Februar 2015

Kabeljau im Puffreis Mantel mit Erbsenpüree

Ihr Lieben, ich hoffe, ihr habt Freitag, den 13. und den Valentinstag recht gut überstanden! Unser Essen in Wien war auch ein voller Erfolg... Eine richtige Experience, die wir so schnell nie wieder vergessen werden. Mein veganes 5-Gänge Menü war einfach nur der Hammer ;) Aber morgen fängt wieder der Ernst des Lebens an - allerdings nur für einen Tag. Ja, Dienstag muss doch Fasching gefeiert werden. Was habt ihr denn noch so vor? Werdet ihr euch in ein Faschingskostüm werfen?


Weil die letzten Tage doch recht süß und rosa waren, zeige ich heute etwas Grünes. Einen leckeren Kabeljau, hübsch verpackt im Puffreis. (Das Rezept habe ich im TV in Rachel Khoo's Sendung gesehen).




Ein Krapfen Rezept werdet ihr bei mir leider keines finden. Ich habe vor Jahren meiner Tante über die Schulter geschaut und musste für mich feststellen, dass es wohl bei uns im Hause Manu nie selbstgemachte Krapfen geben wird. Stimmt die Temperatur des Öls nicht, muss der Krapfen schon mal Farbe bekennen... nichts für mich! Das Krapfen Backen laß' ich doch lieber anderen über *g*


Rezept

Kabeljau:
120g Puffreis Natur
4 Kabeljau Filets
Zusätzlich: Mehl, Zitronensaft und 1 Ei für Panade, Öl zum Herausbacken

Solltet ihr keinen Puffreis bei euch im Supermarkt finden, könnt' ihr ihn natürlich durch Semmelbrösel ersetzen.

Erbsenpüree:
400g TK-Erbsen
8 EL Soja Cremesse od. Joghurt (ähnlich wie Sauerrahm)
Zitronensaft, Salz, Pfeffer, ev. Knoblauch zum Würzen





Zubereitung

1. Erbsenpüree: 
Gebt die Erbsen, etwas Zitronensaft und ein paar EL Wasser in eine Pfanne und lasst sie 5 Minuten lang zugedeckt kochen. Gebt danach die Erbsen zusammen mit der Soja Cremesse/Joghurt in einen Mixer. Durchmischen, bis ihr ein grobes Püree erhält. Mit Salz, Pfeffer und ev. Knoblauch abschmecken.

2. Kabeljau:
Fisch mit Zitronensaft, Salz & Pfeffer beträufeln und im Mehl, Ei und dem Puffreis panieren. Tunkt jedes Stück Fisch zuerst in das Mehl, dann in das Ei und drückt es am Ende fest in den Puffreis, bis sie gleichmäßig bedeckt sind. Öl in er großen Pfanne erhitzen. Fügt die mit Puffreis panierten Fischfilets hinzu. 3 Minuten lang braten (oder bis sie goldbraun sind) und anschließend wenden und weitere 3 Minuten braten.

Fisch mit Erbsenpüree und Lieblingsbeilage servieren.






Dieser crispy Kabeljau wäre doch ein leckeres Menü für Aschermittwoch... es muss ja nicht immer ein Heringschmaus sein. Falls ihr euch jetzt fragt, wo ihr Natur Puffreis herbekommt, dann kann ich euch einen Tipp geben: ich habe ihn bei uns im Drogeriemarkt bekommen. Hat mich doch echt gewundert! In ungesüßter Form ist er mir ja - um ehrlich zu sein - im Supermarkt noch nie wirklich aufgefallen. Im Notfall könnte man ihn sicher auch online bestellen.




Fisch & Erbsen sind einfach eine hervorragende Kombi! Alleine wegen der Farbe wollte ich das Rezept schon nachkochen.

Meine Lieblingsbeilage Reis durfte bei diesem Hauptgang natürlich auch nicht fehlen. Rachel hat DIY-Pommes dazu gemacht... bei uns gab es an diesem Tag leider keine Kartoffeln im Haus und so musste ich eines meiner 20 Reispackerl köpfen.

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend und genießt die letzten Tage im Fasching!








Kommentare:

  1. Tolle Idee, sieht sehr lecker und gesund aus!

    Neri

    AntwortenLöschen
  2. Hmm der Kabeljau sieht klasse aus! Die Idee mit dem Puffreis ist sehr interessant. Ich glaub ich muss das morgen gleich mal probieren ;)

    Liebe grüße Chrissi
    von chrissitallys.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hui danke für deine lieben Worte liebe Chrissi ;)

      Löschen
  3. Liebe Manu,
    Ein geniales Rezept zeigst Du da :-)
    Besonders den Reiscrisp finde ich sehr spannend...
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen

Halli Hallo!
Schön, dass du hier bist! Ich freue mich über jeden Kommentar und Anregungen und wünsche euch noch viel Spaß mit meinem "something.sweet*something.fabulous" Blog! ♥ Bitte bewahrt die Nettikette ♥

Liebe Grüße,
Manu